Der Arzt und Schriftsteller Dr. Felix Schlagintweit (1868-1950)

Felix Schlagintweit wurde am 21.09.1868 in Bamberg geboren. Er studierte Medizin in München und Erlangen und spezialisierte sich auf die Urologie. Dieses Fachgebiet der Medizin entstand gerade erst in jener Zeit. Felix bildete sich durch mehrere Reisen zu Kapazitäten dieses Fachs an anderen Universitäten weiter. Er arbeitete zudem als Mitarbeiter und später als Herausgeber der Zeitschrift für Urologie. Darin veröffentlichte er viele seiner Arbeiten, vor allem die Erfindung des Rückblickzystoskops. Schließlich schrieb er noch drei Fachbücher, darunter das Werk Urologie des praktischen Arztes.

Felix Schlagintweit
Hofrat Dr. Felix Schlagintweit

Er lebte und arbeitete in München, bis im zweiten Weltkrieg sein Haus und seine Arbeitsstätte durch Bomben vollständig zerstört wurden. Er zog danach nach Urfahrn an dem Chiemsee, wo er die letzten Jahre bis zu seinem Tod 1950 lebte und praktizierte. Sein Grab befindet sich in der Nähe seiner letzten Wirkungsstätte auf Frauenchiemsee. Es liegt in dem kleinen öffentlichen Teil des Friedhofs bei der Klosterkirche, gelegen an der östlichen Friedhofsmauer.

Grab von Felix Schlagintweit
Das Grab von Felix Schlagintweit auf der Fraueninsel

Neben seinen wissenschaftlichen Leistungen war Felix Künstler. Er veröffentlichte für Freunde Privatdrucke von Textbüchern zur Zaubergeige, zu Rameaus Platea und zu seiner eigenen musikalischen Komödie Die Falle. Danach folgten 1935 Napoleon III, Lulu und Eugenie und sein sicher bekanntestes Werk Ein verliebtes Leben 1943. Doch damit nicht genug: 1906 war er in Salzburg als Theaterregisseur tätig für Mozarts Oper Il Rè pastore.

Das Buch Ein verliebtes Leben beeinhaltet die Lebenserinnerungen von Felix. Er erzählt darin heiter, charmant und beschwingt von Begegnungen mit Frauen, Freunden und Kollegen, von Studentenfesten in der Zeit um die Jahrhundertwende, von Erlebnissen und Streichen, die einen auch heute noch schmunzeln lassen.

Hans Carossa schrieb beim Erscheinen des Bandes von "Bayerns und Münchens schönster Zeit" die hier festgehalten sei und fügte hinzu: "Mancher von den Jungen wird es kaum glauben, daß da einmal ein so frohes, großzügiges, aus wahrer Kultur hervorgewachsenes Leben möglich war."




Das Grab von Felix Schlagintweit auf der Fraueninsel

Sein Grab befindet sich auf dem Klosterfriedhof der Fraueninsel im Chiemsee.
Bei einem Besuch im Juni 2000 haben wir die Bilder gemacht.

  Grabplatte   Die Inschrift der Grabplatte

"Hier liegt Felix
Schlagintweit
(Schlange) Ein Arzt und
Schriftsteller
aus München
(Herz) Er lebte, liebte,
litt und starb (Kreuz)
zu Urfahrn am
17. 5 Anno 1950
Auch Monna seine
Frau ruht hier"




© Michael Schlagintweit 09.06.2003